Bilder Upload

SBS, Steps zum nachmachen

Mini-Tierillustration

 von freeart , 02.07.2010 20:08

Nach längerem habe ich mich nun doch entschieden einen Step by Step von meinen Mini-Tierillustrationen zu schreiben. Manche kennen sicherlich mein Mini-Chameleon mit ähnlichem geht’s nun weiter...

Doch zunächst eine kurze Vorstellung meiner Arbeitsmaterialien. Ich arbeite meist auf Schöllershammer g4d, Reste von missglückten Arbeiten hat man ja meist sowieso. Also wieso nicht einfach verwerten. Schöllershammer ist erstaunlich gut mit einem Stahllineal und einem scharfen Cutter zu schneiden, jedoch immer von der Oberseite, wenn von der Rückseite geschnitten wird hat man meist das Problem, dass die Oberfläche dann an den Schnittkanten ausfranst.

Die Größe des hier Verwendetem Schöllershammer ist ca. 18x12 cm.

Weitere Arbeitsmaterialien sind:
Cutter (zum Schneiden vom Schölli)
Pinsel 10/0
Umgebauter Cutter mit Rasierklinge
Zahnstocher (so viele wie nötig)
Diverse Cutter zum Kratzen
Diverse Radierstifte
H&S Evolution mit 0,15er Düsensatz (ohne Nadelkappe)


Wie auf dem Foto zu sehen wurde ein Handelsüblicher Cutter mit Metallgriff für Wechselklingen zweckentfremdet. Dieser wurde genutzt um eine Rasierklinge aufzunehmen. Normale Rasierklingen können leicht mit einer normalen Schere zugeschnitten werden, damit sie von den zwei Metallklammern gehalten werden können. Vorteil von dem ganzen ist, dass Rasierklingen extrem scharf sind und sich damit leicht und genau Schablonen schneiden lassen. Nachteil des ganzen ist dass man den Cutter erst immer wieder anpassen muss wenn man eine neue Klinge braucht, was relativ häufig der Fall ist, da diese sehr schnell stumpf werden. Jedoch ist beim Umgang mit Rasierklingen Vorsicht geboten!
Nun geht’s jedoch erst mal mit dem Motiv los. Ich habe mich für eine Grille entschieden, da man diese nicht sonderlich oft gebrusht sieht.

Zunächst habe ich mir ein ein paar Bilder angeschaut um dann von diesem possierlichem Tierchen eine Skizze anzufertigen. Wer nicht selbst Zeichnen will kann ja auch ein Foto nehmen.


Nun kopiere ich das ganze und überlege mir einen Hintergrund dazu, die Kopie mache ich deshalb um bei eventuellen Fehltritten in der Hintergrundgestaltung nicht die komplette Zeichnung zu verhauen.
Als nächstes schneide ich mir eine Schablone aus um die Grille zu maskieren, da ich nichts anderes da hatte musste bei mir Malerkrepp herhalten.
Zur Übertragung der Maske haben sich in dieser Größe Zahnstocher bewährt, welche die Filigranen Teile halten sollen.



Hier ist schon die Vorzeichnung der Hintergrunds zu sehen, welchen ich zuvor mit Graphitpulver übertragen habe. Zur Positionierung des Tierchens habe ich beim übertragen auch ein paar Linien der Grille mit übertragen um dann auch die richtige Position zu finden. Eventuell überklebte Linien können dann nach dem Anlegen des Hintergrunds einfach wieder wegradiert werden.

Nun wird nach der Hintergrund angelegt, da es sich bei meinem Hintergrund um eine Violine handelt musste zunächst eine Holzstruktur angelegt werden, welche mir leider nicht sonderlich gut gelungen ist.


Die Holzstruktur wurde aus mehreren Brauntönen angelegt. Und wird dann mit verdünntem Schwarz mit einem Schlagschatten versehen. Auch sind noch einige Details und Lichteffekt hinzugekommen, welche immer wieder in jeder Schicht mit Radierstiften ausgearbeitet wurden. Die kleinen Punkte im Holz wurden mit einem in Farbe getauchten Zahnstocher gemacht, welcher einfach schräg gehalten entgegen der Zugrichtung zum „hüpfen“ gebracht wurde. (schnell und ungleichmäßig)

Nun ist es an der Zeit die Maske zu entfernen und eventuell unter die Maske gelangter Nebel mit dem Radierer zu entfernen und somit auch die scharfen Kanten ein wenig zu brechen.


Nach langem Hintergrund gemale, gekratze und radiere kommt nun endlich die Grille an die Reihe. Zunächst habe ich ein paar Hilfslinien Freihand mit einem Bleistift von der Skizze übertragen.


Die meist jedoch relativ starken Bleistiftstriche sollte man fast bis zur Unsichtbarkeit wieder wegradieren, da diese sonst weiterhin sichtbar bleiben würden.
Nun kommt endlich ein wenig Farbe ins Spiel, es wird mit Grün erst mal ein wenig Farbe eingebracht und diese mit Radierstiften an die imaginäre Lichtquelle angepasst. (Lichtstellen ausradiert)


Nun geht es mit viel Radieren und unter Einsatz des 10/0 er Pinsels weiter, es wird Detail für Detail eingefügt, gebrusht, radiert, gekratzt, und wieder gebrusht.... usw....
Als nächste Farbe habe ich dann dunkleres Grün verwendet und als letzdes dann verdünntes Schwarz.


Die Fühler der Grille wurden hier auch schon ausgeschabt. Dies geschieht Freihand und ganz vorsichtig um den Untergrund nicht zu verletzen. (runder Cutter)
Nun habe ich wieder mit stark verdünntem Schwarz einen Schlagschatten der Grille eingefügt.


Die Fühler wurden abermals überkratzt und zum Schluss dann in einem Zug mit dem Pinsel mit Weiß nachgezogen. Um ihnen eine Glattere Optik zu verleihen.
Details wie auf dem Rücken der Grille wurden auch mit stark verdünntem Schwarz und einem Zahnstocher angelegt.
Die Glanzstellen an den Knien und in den Augen wurden vorsichtig mit einem spitzen Cutter wieder von Farbe befreit.


Hier nochmals ein Bild mit Größenvergleich (oben Meterstab)


Viel Spaß beim nachbrushen.
freeart

freeart
Farbflaschenschüttler
Beiträge: 23
Registriert am: 11.02.2010

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Mini-Tierillustration freeart 02.07.2010
RE: Mini-Tierillustration manne 03.07.2010
RE: Mini-Tierillustration Heike 03.07.2010
RE: Mini-Tierillustration Cloun 09.07.2010
RE: Mini-Tierillustration Candy 18.07.2010
 

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
GB Pics -
Powered by
Eigene Homepage
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz